Mission R: Porsche zeigt Elektro-Konzept mit über 1000 PS

Porsche Mission R Cayman Konzept Header

Porsche hat die IAA wie erwartet für ein neues Konzept genutzt und während der Taycan am Anfang noch als Mission E bekannt war, so gibt es nun Mission R. Und hier liegt der Fokus noch mehr auf Performance mit bis zu 800 kW (1.088 PS).

Ein elektrischer Porsche Cayman

Der Elektromotor am Heck kommt hier auf 480 kW (653 PS) und vorne sind es 320 kW (435 PS) und dank neuen Technologien beim Motor und Akku sollen konstante 500 kW (680 PS) zur Verfügung stehen – dauerhaft. Perfekt für die Rennstrecke.

Porsche Mission R Cayman Konzept Front

Von 0 auf 100 km/h geht es in 2,5 Sekunden, damit jagt Porsche also Tesla, die mit dem Model S Plaid durchaus gut vorgelegt haben. Eine Sekunde mehr oder weniger spielt in dieser Liga durchaus eine Rolle – ist den meisten Menschen aber egal.

Porsche Mission R Cayman Konzept Heck

Was vielen nicht egal ist: Die Reichweite von einem Elektroauto. Der Mission R ist mit einem ca. 80 kWh großen Akku ausgestattet (900 Volt) und man setzt auf neue Zellen, daher gibt es keine Angabe zur Reichweite. Nach aktuellen Standards würde man hier auf weniger als 400 km tippen, das kann aber 2025 anders aussehen.

Geladen wird übrigens mit bis zu 340 kW am Schnelllader. Aber da sollte man vorsichtig sein, da Porsche beim Mission E auch schon 350 kW anvisiert hat.

Und wo kann man den Porsche Mission R einordnen? Es könnte in ein paar Jahren der elektrische Cayman werden, auf diesen spielt Porsche auch immer wieder an. Er ist mit 4,3 Metern auch recht kompakt und deutlich kürzer als ein Taycan.

Porsche Mission R Cayman Konzept Innen

Während der Taycan auch ein gutes Alltagsauto sein soll und der elektrische Macan sogar noch mehr in diese Richtung geht, zielt Porsche mit dem Mission R langsam aber sicher auch auf die Kunden ab, die gerne mal die Rennstrecke besuchen.

Details für ein mögliches Serienfahrzeug hat Porsche noch nicht genannt, aber es hat sich bereits angedeutet, dass der 718er ab 2024 elektrisch wird. Zusammen mit dem Cayenne. Gut möglich, dass es aber auch hier einen ganz neuen Namen gibt.

Der „Elektro-Golf“? VW ID.3 Pro im Test

Vw Id3 Header

Der VW ID.3 ist sowas wie der „elektrische Golf“ für die Zukunft von Volkswagen, denn der e-Golf wird keinen Nachfolger mit dem Golf 8 bekommen. Das ergibt auch Sinn, denn eine Elektro-Plattform ist besser, als eine Verbrenner-Plattform. Allerdings legte der…4. September 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Markus sagt:

    "Eine Sekunde mehr oder weniger spielt in dieser Liga durchaus eine Rolle…"
    HAHAHA Junge eine Sekunde spielt nicht nur durchaus eine Rolle, eine Sekunde sind Welten von 0 auf 100 km/h… Danke für den Lacher..
    Außerdem ist das für das Klientel dieses Autos nicht egal, aber das nur am Rande erwähnt.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.