SIMSme: Polizei Niedersachsen setzt auf Messenger der Deutschen Post

SIMSme Screenshots

Wie die Deutsche Post aktuell per Pressemeldung bekannt gibt, setzt die Polizei Niedersachsen in Zukunft auf den Messenger SIMSme.

So richtig eingeschlagen hat die App SIMSme bisher nicht, obwohl sie bereits seit August 2014 verfügbar ist. Da kommt es der Post natürlich gelegen, dass die Polizei in Niedersachsen zukünftig darüber kommuniziert und so sinnbildlich für die Sicherheit des Messenger steht. Die Nutzung des Ende-zu-Ende-verschlüsselten Messengers beginnt ab sofort und ist zunächst für die Dauer von zwölf Monaten geplant.

Das niedersächsische Innenministerium lässt für die Mitarbeiter der Landespolizei Niedersachsen und des Landespolizeipräsidiums die Installation von SIMSme für die dienstbegleitende Kommunikation auf den eingesetzten dienstlichen Smartphones zu. Auch die Nutzung von SIMSme auf den privaten Smartphones der Beamten wird ausdrücklich empfohlen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Bowers & Wilkins PX5 und PX7 mit ANC vorgestellt in Audio

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.

Huawei Mate 30 Pro: 20 Millionen Einheiten, Bootloader und HarmonyOS in Marktgeschehen

Apple iPhone 11 (Pro): Smart Battery Case könnte noch kommen in Smartphones

Tesla Model S P100D+ defekt vom Nürburgring abtransportiert in Mobilität

Konter gegen Huawei Mate 30 Pro: Samsung wirbt mit Google-Apps in Marktgeschehen

Nokia 7.2 erscheint am 24. September ab 299 Euro in Deutschland in Smartphones