Sony stellt die Kameras QX1 und QX30 vor

Hardware

Nach kurzer Vorlaufzeit wurden heute im Rahmen der IFA die Neuigkeiten der QX-Kamerareihe für Smartphones angekündigt: Das QX30 mit 30fachem Zoom und das QX1 mit der Möglichkeit, Objektive mit E-Bajonett anzuschließen.

Das Sony QX30

Im Gegensatz zum QX10 mit 10fachem Zoom verfügt das QX30 nun über 30fachen Zoom bis 720mm Endbrennweite (KB-äquivalent), bei 24mm fängt es im Weitwinkel an. Darüberhinaus kann digital bis 60x weitergezoomt werden. Weiterhin an Bord ist die Bildstabilisierung sowie FullHD-Videos mit 60 Frames pro Sekunde.

Die unverbindliche Preisempfehlung des voraussichtlich ab Ende September erhältlichen QX30 beträgt 299 €.

Das Sony QX1

Wem es nicht gefällt, welche Objektive bei den QX-Kameras Sony-seitig verbaut wurden, hat mit dem QX1 nun die Möglichkeit, sämtliche Linsen anzuschließen, die an das E-Bajonett für spiegellose Systemkameras passen. Das sorgt zum Teil für kuriose Kombinationen.

Als Technik ist im Grunde eine a5000 vom Display befreit worden. Der APS-C-Sensor löst mit 20,1 Millionen Pixeln auf und wird von einem BIONZ X-Prozessor unterstützt. Außer manueller Einstellung sind die herkömmlichen Programm-Modi dabei, RAW-Aufnahme wird unterstützt.

Das QX1 soll ebenfalls ab Ende September erhältlich sein und wird ohne Objektiv unverbindliche 299 € kosten, mit SEL1650P-Kitzoom beträgt die Preisempfehlung 449 €.

Im ersten Eindruck sahen die neuen QX-Kameras ähnlich nett aus wie die bisherigen Modelle aus und wirkten stabil verarbeitet. Was meint ihr zum QX1: DDDWNB oder geilstes Zubehör seit Erfindung der Displayfolie?


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.