Sony stellt die Kameras QX1 und QX30 vor

sony-qx-1

Nach kurzer Vorlaufzeit wurden heute im Rahmen der IFA die Neuigkeiten der QX-Kamerareihe für Smartphones angekündigt: Das QX30 mit 30fachem Zoom und das QX1 mit der Möglichkeit, Objektive mit E-Bajonett anzuschließen.

Das Sony QX30

Sony-qx-30

Im Gegensatz zum QX10 mit 10fachem Zoom verfügt das QX30 nun über 30fachen Zoom bis 720mm Endbrennweite (KB-äquivalent), bei 24mm fängt es im Weitwinkel an. Darüberhinaus kann digital bis 60x weitergezoomt werden. Weiterhin an Bord ist die Bildstabilisierung sowie FullHD-Videos mit 60 Frames pro Sekunde.

Die unverbindliche Preisempfehlung des voraussichtlich ab Ende September erhältlichen QX30 beträgt 299 €.

Das Sony QX1

Sony-qx-1-telezoom

Wem es nicht gefällt, welche Objektive bei den QX-Kameras Sony-seitig verbaut wurden, hat mit dem QX1 nun die Möglichkeit, sämtliche Linsen anzuschließen, die an das E-Bajonett für spiegellose Systemkameras passen. Das sorgt zum Teil für kuriose Kombinationen.

Sony-qx-1-telezoomzoom

Als Technik ist im Grunde eine a5000 vom Display befreit worden. Der APS-C-Sensor löst mit 20,1 Millionen Pixeln auf und wird von einem BIONZ X-Prozessor unterstützt. Außer manueller Einstellung sind die herkömmlichen Programm-Modi dabei, RAW-Aufnahme wird unterstützt.

Das QX1 soll ebenfalls ab Ende September erhältlich sein und wird ohne Objektiv unverbindliche 299 € kosten, mit SEL1650P-Kitzoom beträgt die Preisempfehlung 449 €.

Im ersten Eindruck sahen die neuen QX-Kameras ähnlich nett aus wie die bisherigen Modelle aus und wirkten stabil verarbeitet. Was meint ihr zum QX1: DDDWNB oder geilstes Zubehör seit Erfindung der Displayfolie?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung