Tim Cook über die Apple Watch, den iPod Classic, Apple Pay und mehr

Tim Cook Apple CEO

Tim Cook wurde diese Woche vom Wall Street Journal für ein Interview eingeladen und stellte sich dort einigen Fragen. Themen waren mitunter die Apple Watch, der iPod Classic und natürlich auch Apple Pay.

Die vielleicht spannendste Frage für viele von uns ist die nach der Akkulaufzeit der Apple Watch. Tim Cook nannte hier keine konkreten Daten, doch er gab an, dass man die Uhr wohl täglich laden muss. Man geht also davon aus, dass die Menschen die Uhr so intensiv nutzen werden, dass mehr nicht möglich ist. Das passt auch ein bisschen zu einem älteren Gerücht. Mal schauen, ob man mit intensiver Nutzung der Apple Watch überhaupt über den Tag kommt.

Interessant fand ich auch die Aussage zum iPod Classic. Dieser wurde vor ein paar Wochen eingestellt. Grund sei die Tatsache, dass man die Teile für den Musikplayer einfach nicht mehr bekommt. Und ein komplett neues Modell auf den Markt zu bringe lohnt sich laut Cook nicht. Das Ende sorgt mittlerweile übrigens dafür, dass die Preise für den iPod in die Höhe geschossen sind. Auf eBay und Co. legt man gerne mal über 500 Euro für den Klassiker hin.

Weiter ging es mit Apple Pay. Visa und Mastercard geben bereits an, dass der Dienst schon jetzt die Nummer 1 beim mobilen Bezahlen ist. Laut Apple hat man in den ersten 72 Stunden über 1 Million Kreditkarten registrieren können.

Außerdem gab es auch wieder ein paar Seitenhiebe gegen die Konkurrenz wie Google. Tim Cook betonte wieder das Thema Privatsphäre und wiederholte, dass die Daten bei Apple sicher sind. Man hat kein Interesse an den iMessages und Mails der Nutzer. Ganz im Gegensatz zu Google. Mit über 250 Millionen verkauften iOS-Geräten und über 1,3 Millionen Apps spielt man ganz oben mit und Angst vor Android hat man nicht. Die meisten Entwickler entscheiden sich immer noch als erstes für iOS und dann erst später für Android.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.