Vine: Co-Founder kündigt Arbeiten an Nachfolger an

Dom Hofmann, Co-Founder der einst sehr beliebten Kurzvideo-Community Vine, hat auf Twitter bekanntgegeben an einem Nachfolger zu arbeiten. Informationen zu den Features der Anwendung sowie deren Ausrichtung fehlen bislang allerdings noch.

Vor ungefähr einem Jahr gab Twitter bekannt, die eigene Kurzvideo-Plattform Vine einzustellen und nur noch als Kamera-App weiter betreiben zu wollen. Auf diese Weise endete die Geschichte der einst sehr beliebten Community, innerhalb derer meist lustige 6-Sekunden-Videos geteilt wurden. Zwischenzeitlich verwendeten mehr als 200 Millionen Nutzer die App auf monatlicher Basis.

Den Erfolg in alten Zeiten in Erinnerung und berührt durch zahlreiche DMs und Tweets zum Ende von Vine, scheint nun aber doch noch jemand etwas tun zu wollen. Auf Twitter gab Dom Hofmann, Co-Founder der Plattform, bekannt, an einem Nachfolger zu arbeiten. Zwar geht er nicht darauf ein, in welcher Form er einen solchen umsetzen möchte, doch ist es wahrscheinlich, dass dieser zumindest einige Elemente des damaligen Konzepts wieder beinhalten wird.

Was wird der Vine-Nachfolger können?

Da Twitter mit der Vine Camera immer noch eine App anbietet, mit der Kurzvideos aufgenommen werden können, schätze ich persönlich, dass sich Hofman bei seinem Nachfolger wohl wieder verstärkt auf den Netzwerk- bzw. Plattform-Gedanken besinnen wird. Ob die Community neben 6-Sekunden-Videos dann allerdings auch weitere Optionen zur kreativen Auslebung erlauben wird, werden wir erst einmal abwarten müssen. Zudem halte ich es für sehr schwierig bis gar unmöglich, heutzutage noch einmal eine so starke Community aufzubauen, wenn man die Konkurrenz in Form von Instagram und Snapchat bedenkt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.