Wegen Apple-Klage: Keine deutschen Apps mehr im Amazon Appstore

Apple versucht nun bereits eine Weile gegen Amazon gerichtlich vorzugehen, weil die ihren hauseigenen Software-Shop „Appstore“ nennen und auch Mitbewerber Getjar ist erst kürzlich mit dem Konzern aus Cupertino wegen dieser Bezeichnung aneinandergeeckt.

Jetzt geht das Spiel in die nächste Runde, denn nachdem man in den USA mit der Argumentation noch nicht weiter gekommen ist, hat man parallel dazu auch in Deutschland Klage eingereicht, was zur Folge hat, dass deutsche Entwickler keine Apps mehr in den Amazon Appstore einstellen können.

Dies wurde in einer Rundmail mitgeteilt, welche wie folgt lautet:

Wir wurden zu dieser Einschränkung gezwungen durch ein gerichtliches Vorgehen von Apple in Deutschland, um uns daran zu hindern, den Begriff “Appstore” zu nutzen. Wir halten Apples Klage für gegenstandslos und fechten sie aktiv an.

Wenn Sie in Ihren Account im Developer Portal einloggen, wird Ihnen auffallen, dass alle Optionen entfernt werden, um neue Apps einzureichen. Wir hoffen, dass wir schon bald wieder neue Anwendungen von deutschen Entwicklern annehmen können und werden Sie informieren, sobald wir dazu wieder in der Lage sind.

Wir wissen Ihre Geduld zu schätzen und Ihr bleibendes Interesse am Amazon Appstore for Android.

Ob Apple am Ende Erfolg haben wird, ist erstmal noch unklar und bleibt abzuwarten, unschön für die Entwickler ist es dennoch. Was meint ihr dazu?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.