Xiaomi: Kein Gewinn mit Smartphone-Verkäufen und langfristige Strategie

Das Xiaomi Redmi 4

Xiaomi könnte 10 Milliarden Smartphones verkaufen und würde nicht einen Cent Gewinn machen. Das Unternehmen verfolgt eine langfristige Strategie.

Das chinesische Unternehmen Xiaomi ist vor allem durch preiswerte Smartphones mit einer guten Ausstattung bekannt. Die Modelle sind mittlerweile auch bei uns in Deutschland beliebte Import-Ware und ich bin mir sicher, dass viele unserer Leser mit einem Modell des Herstellers unterwegs sind. Das ist auch der Plan.

Xiaomi möchte möglichst viele Modelle verkaufen, plant hier aber keinen Gewinn ein. Man verkauf Smartphones, ohne davon zu profitieren, so CEO Hugo Barra in einem Interview mit Reuters. Das ist aber nicht schlimm, denn der Gewinn wird in den kommenden Jahren generiert – und das mit anderen Produkten.

Xiaomi: Gewinn durch smarte Gadgets

Zum Beispiel mit Smart Home-Geräten. Geräte wie ein smartes Luftreiniger und ein smarter Reiskocher sollen in Zukunft für den größten Anteil am Gewinn sorgen. Die Smartphones sind also erst mal nur dazu da, um die Marke bekannt zu machen und möglichst viele zufriedene Xiaomi-Nutzer zu generieren.

Xiaomi ist mittlerweile groß genug und trotz rückläufigen Smartphone-Verkäufen benötigt man keine Finanzierungsrunde mehr. Huga Barra freut sich aber schon auf die CES im nächsten Jahr. Man hat ja bereits bekannt gegeben, dass man hier ein neues Produkt für den globalen Markt vorstellen möchte.

Xiaomi möchte die Situation vielleicht auch ein bisschen besser verkaufen, als sie tatsächlich ist. Im Heimatmarkt China hat man mit der harten Konkurrenz, unter anderem von Huawei, zu kämpfen und international ist man noch nicht wirklich gut aufgestellt. Ich glaube 2017 wird ein spannendes Jahr für den Hersteller.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung