Microsoft: Der ewige Dritte?

Microsoft Logo Header

Microsoft rennt seit Jahren nur noch hinterher und es erweckt den Eindruck, dass man sich da irgendwie mit dem dritten Platz abgefunden hat. Dabei war man doch mal das erfolgreichste Unternehmen in der Technik-Welt.

Zeiten ändern sich und vor allem in den letzten Jahren ist der Fortschritt in der Welt der Technik so unglaublich schnell gewesen, dass einige Unternehmen schwer damit zu kämpfen haben, oder bald an Bedeutung verlieren werden. Ein Hersteller hält sich trotz Rückschlägen aber wacker und das ist Microsoft. Dabei rennt man seit Jahren nur noch hinterher und scheint irgendwie jeden aktuellen Trend zu spät zu bemerken.

Auf dem Smartphone-Markt war Microsoft zu spät. Hier geht es seit ein paar Monaten aufwärts, doch man rennt immer noch den Platzhirschen Apple und Google/Samsung hinterher. Immerhin hat man mit Windows Phone 7 einen Schritt gewagt, der mutig und wichtig war und Zeit kostet. Seit dem habe ich aber irgendwie den Eindruck, dass die Entwicklung viel zu langsam ist. Windows Phone 8 war ein großer Schritt und auch Windows Phone 8.1 wird es sein, doch das kostet alles irgendwie zu viel Zeit.

Während Microsoft aufholt, geht der Trend oft schon wieder in eine neue Richtung, die von Google, Apple, oder auch jemand ganz anderem angegeben wird. Tablets sind auch so ein Thema, Apple gab vor ein paar Jahren die Richtung an, Google besserte nach und Microsoft beobachtete den Markt erst mal. Mittlerweile sind wir wieder an einem Punkt angekommen, an dem die beiden den Marktanteil unter sich ausmachen und Microsoft ein paar Prozent abgeben. Von einem zweistelligen Marktanteil ist man aber auch hier noch meilenweit entfernt. Dafür tut man aber auch zu wenig.

Microsoft konnte sich in den letzten Jahren auf seinen Geldreserven ausruhen und die anderen mal machen lassen. Immerhin hat das Unternehmen ja auch noch Zugpferde wie Windows oder Office, die weiterhin Milliarden in die Kassen spülen. So lange es hier also gut aussieht, macht man so weiter. In den letzten Jahren habe ich so den Eindruck gewonnen, dass man sich mit dem dritten Platz abgegeben hat. Zumindest in einigen Bereichen, die aber eigentlich verdammt wichtig für die Zukunft sind.

Nach Smartphones und Tablets scheint das nächste große Thema Wearables zu sein und auch hier hängt man schon wieder der Konkurrenz hinterher. Google und Apple haben zwar noch kein eigenes Gadget vorgestellt, doch die ganzen Lösungen da draußen unterstützen Android und iOS. Ich kenne wenige Fitness-Tracker und keine populäre Smartwatch, die Windows Phone unterstützen. Tracker gibt es ein paar, doch Support für Windows Phone gibt es oftmals erst lange nach Android und iOS.

Microsoft scheint den Bereich aber irgendwie zu ignorieren. Ich weiß nicht, woran man im Hintergrund arbeitet und noch ist es hier nicht zu spät, doch für den Erfolg benötigt man auch ein Ökosystem an Geräten und hier sieht es schlecht aus. Weder bei den Smartphones, noch bei den Tablets konnte man bisher so viele Einheiten an den Mann bringen, dass andere Hersteller auf die Plattform aufspringen, oder diese als erstes unterstützen. Erst kommt iOS, dann Android (variiert) und dann Windows.

Auch Infotainment im Auto ist die Tage ein großes Thema. Apple zeigte CarPlay, bei Google wird man ebenfalls nachziehen und von wem hört man nichts? Microsoft. Da haben wir es wieder, Microsoft scheint sich diesen Markt erst mal anzuschauen und wird erst dann reagieren, wenn man merkt, dass es da etwas zu holen gibt. Auch hier wird man in 1-2 Jahren wieder hinterher rennen, während Google und Apple schon an einer neuen Generation für den Automarkt sitzen. Windows Phones im Auto? Das interessiert momentan noch nicht mal die ganz großen Autohersteller.

Doch bei Microsoft stehen die Zeichen aktuell auf Veränderung. Ein neuer CEO, eine neue Strategie (Hardware) und ein neuer Fokus auf CloudDienste. Microsoft muss in diesem Jahr mächtig Druck machen und so langsam aber sicher mal aufholen. Man rennt aktuell immer noch hinterher. Es würde dem Unternehmen nicht schaden, mal in einer Kategorie der erste zu sein. Mal einen Trend vor allen anderen zu erkennen.

Doch dafür muss man investieren und sich auf neues Terrain wagen. Windows und Office sind wichtige Zugpferde, doch Smartphones, die Cloud und vielleicht sogar Wearables die Zukunft. Warum also nicht mal etwas riskieren und den Markt neu aufmischen. Microsoft muss innovativer werden, schneller bei der Entwicklung sein und darf Trends nicht länger hinterher rennen, sondern muss sie vorher erkennen. Sonst bleibt man auch in den nächsten Jahren der ewige Dritte auf diesem Markt.

photo credit: Wonderlane cc

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.