MWC 2017: Ein kurzes Fazit

Der Mobile World Congress 2017 öffnet zwar morgen ein letztes Mal seine Pforten, doch mit Ankündigungen rechnen wir hier eigentlich nicht mehr.

Es wird also Zeit ein kleines Fazit zur diesjährigen Veranstaltung zu ziehen. Von Tag 0 und Tag 1 gab es übrigens eine kurze Zusammenfassung, Tag 2 und 3 lohnen sich jedoch nicht als eigener Beitrag. Wie so oft dominierten an diesen Tagen die Geräte, die nicht in Barcelona zu sehen waren. Zum Beispiel das Apple iPhone 8, welches im September kommt, oder mehrmals das Samsung Galaxy S8.

MWC 2017: Mein persönliches Highlight

Wir haben viele neue Gadgets gesehen. Ein Gerät, welches sich wirklich von der Masse abhebt haben wir nicht gesehen. Das LG G6 ist glaube ich mein Highlight. Es sieht mir nach einem soliden Smartphone ohne große Extras aus. Ich finde es aber immer noch schade, dass kabelloses Laden nur für die USA verfügbar ist. Das trübt den Eindruck deutlich mehr als der etwas ältere Snapdragon-Prozessor.

Fast schon langweilig fand ich das Huawei P10 und den Xperia-Einheitsbrei. Das Xperia XZ Premium fällt etwas aus dem Sony-Muster heraus, aber auch hier gibt es einen Punkt, der mich stört: Ein Produkt über 4 Monate vor Marktstart offiziell vorzustellen ist in meinen Augen einfach nicht mehr zeitgemäß.

Den Namen nicht wert: Das Nokia 3310 (2017)

Etwas enttäuscht war ich auch vom Nokia 3310. Klar, der Name knallt, weil das 3310 eines meiner allerersten ersten Handys (das 3. Handy, aber bis heute eines meiner Lieblingsmodelle und immer noch in meinem Besitz) war. Aber die Neuauflage geht mir, klingt komisch, einen Schritt zu weit. Es ist mir zu viel Technik drin. Ich hätte mir kein billiges Feature Phone, sondern einen Klassiker (ohne Farbdisplay, mit dem alten OS, mit dem richtigen Snake, etc.) gewünscht. Schade.

Müsste ich jetzt sagen, welches MWC-Gadget mit am besten gefallen hat, dann wäre das glaube ich tatsächlich das LG G6. Und das sagt glaube ich auch viel aus 😀

MWC 2017: Zu viele Ankündigungen im Vorfeld

Und sonst? Zu große Smartwatches, ein Porsche Design-Laptop ohne vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis, hier und da ein neues Tablet und auch extrem viele Einsteigermodelle. Was bei uns etwas zu kurz gekommen, aber ein sehr wichtiges Thema der Veranstaltung war: 5G. Aber dieser Standard kommt eben erst in 3-4 Jahren. Das ist spannend, aber einfach noch viel zu weit entfernt.

Außerdem gibt es hier nur wenig, was greifbar ist. Mehr als Technik-Demos waren auf dem MWC auch nicht zu sehen. Und die sind oftmals uninteressant.

Ich will nicht sagen, dass ich enttäuscht vom MWC bin, doch die meisten Dinge wurden bereits im Vorfeld zu intensiv angekündigt. Die Ankündigung des G6 war zum Beispiel nicht nur langweilig und mit 60 Minuten zu lang angesetzt, sie bot auch keine überraschenden Details mehr. LG präsentierte ja sogar das User Interface im Vorfeld. Wer soll sich denn da noch 60 Minuten den Livestream anschauen, in dem gefühlte 100 Personen immer wieder über das 2:1-Display reden?

Nächster Halt: Galaxy S8-Event in New York

Leaks sind eine Sache (wobei hier viele von Unternehmen geplant sind), doch die Teaser könnte man für meinen Geschmack wieder etwas zurück schrauben.

Mal schauen, was die kommenden Wochen noch so bringen werden. Es steht ein Apple Event, das Unpacked Event von Samsung und vielleicht auch noch ein neues Flaggschiff von HTC im Raum. Der Flaggschiff-Wettkampf wurde also gerade erst eingeleitet und wird im Frühjahr seinen Höhepunkt erreichen.

Was kann man also für ein Fazit ziehen? Das wird jeder anders beurteilen. Für die einen war das alles langweilig, für die anderen aber vielleicht ein Highlight, weil sie nur auf das LG G6 oder Huawei P10 gewartet haben. Für uns heißt es jetzt: Die neuen Produkte anschauen und testen. Da wird in den nächsten Tagen sehr viel kommen. Spezifikationen sind eine Sache, ein Alltagstest wieder eine andere.

Mich würde interessieren, was euer Highlight des MWC war? Habt ihr eine spezielle Ankündigung, die euch überrascht hat? Hinterlasst uns doch einen Kommentar. 🙂

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.