Sony verkauft kaum noch Smartphones

Sony Xperia Xz3 Header

Wenn Sony so weiter macht, dann dürfte man 2020, spätestens aber 2021 keine Smartphones mehr verkaufen. Der Abwärtstrend hält weiter an.

Im Sommer 2018 habe ich die Frage gestellt, wie viele Smartphones man bei Sony eigentlich noch so im Quartal verkauft. Die Antwort im Sommer: Gut 2 Millionen. Gut, das zweite Quartal ist nicht das beste und im vierten Quartal 2017 waren es schließlich noch 4 Millionen, alles halb so wild?

Sony: Einbruch von 50 Prozent

Das Gegenteil ist der Fall. Im vierten Quartal 2018 waren es tatsächlich nur noch 1,8 Millionen Smartphones. 4 Millionen sind für Sony nicht unbedingt viel, aber ein Einbruch von über 50 Prozent ist viel, sehr viel. Und das im lukrativsten Quartal des Jahres. Dementsprechend sieht auch die Prognose aus.

Sony geht davon aus, dass man 2019 insgesamt 6,5 Millionen Smartphones verkaufen wird, eigentlich ist man mal von 7 Millionen ausgegangen. Das letzte Quartal vom Geschäftsjahr 2018 soll mit nur 1,1 Millionen Einheiten (sprich bis Ende März) abgeschlossen werden. Das ist nicht viel.

Mit Blick auf die Geschäfts- und Verkaufszahlen, wäre es eigentlich das beste, wenn man diese Sparte einstellt. Aktuell wird sie von den erfolgreichen Sparten wie Gaming und Kamera getragen. Aber wenn dieser Trend anhält, dann wird vielleicht irgendwann der Markt entscheiden, dass Schluss ist.

Vor ein paar Jahren konnte man pro Quartal mehr Smartphones verkaufen, als jetzt in einem ganzen Jahr. Und das liegt nicht nur daran, dass der Markt derzeit rückläufig ist, die Preisklasse von Sony ist 2018 gut gewachsen.

Sony: Wie weit soll es gehen?

Sony hat in den letzten Jahren viel richtig gemacht und einige Kritikpunkte optimiert. Man hat sich zwar auch etwas zurückgezogen, doch vor gut einem Jahr betonte man auch, dass man im Smartphone-Geschäft bleibt. Es sei sehr wichtig für Sony, egal wie erfolgreich man nun ist.

Zum MWC 2019 soll es mal wieder einen Neuanfang geben, jetzt unter neuer Führung und vielleicht mit neuen Namen. Aber reicht das aus?

Ich weiß nicht, was Sony für diese Sparte geplant hat, aber wenn man wie jetzt weiter macht, wird man definitiv nicht wieder oben mitspielen. Dazu müsste man auch das Design überarbeiten. Es freut zwar viele, dass es dort immer noch keine Notch und kein Loch gibt, aber sowas ist 2019 eben im Trend.

Und das ist nur ein Beispiel.

Sony Xperia Xz3 Test3

Es ist für einige schön, dass man am „alten Xperia“ festhält und Änderungen eher langsam umsetzt, aber der Markt gibt ihnen darauf eben auch eine Antwort. Die Smartphones von Sony verkaufen sich nicht mehr so oft und man kann den Abwärtstrend seit Jahren nicht aufhalten.

Sony, LG und HTC. Das sind die drei Unternehmen, auf die ich aktuell nicht wetten würde, wenn ich eine langfristige Wette abgeben müsste. Ich spreche hier übrigens immer über Smartphones, LG und Sony haben immerhin noch Bereiche, die auch ohne Smartphones erfolgreich sind.

Aber wie lange wird Sony bei diesem Trend zuschauen? Wo ist die Grenze? Wie weit müssen die Verkaufszahlen noch sinken? Oder sind die Stückzahlen und der Umsatz wirklich vollkommen egal geworden? Das glaube ich nicht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Sony PlayStation 5: Foto zeigt das DevKit in Gaming

OnePlus 7T im Härtetest in Smartphones

Ende der Zeitumstellung verzögert sich in News

Galaxy Fold: Samsung plant 2020 den Durchbruch in Smartphones

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones