Faltbares Smartphone: Huawei will unbedingt Samsung schlagen

Huawei Mate Logo Header

Huawei scheint es sich zum Ziel gesetzt zu haben Samsung beim faltbaren Smartphone zu schlagen. Anfang 2019 dürfte hier recht spannend werden.

Ganz ehrlich: Gerüchte über faltbare Smartphones gibt es seit Jahren und sie kommen und gehen meistens recht schnell. Doch seit einigen Wochen/Monaten deutet sich ein Launch im kommenden Jahr an. Es scheint also wirklich 2019 zu passieren.

Ich glaube es aber erst, wenn ich ein Modell in den Händen halte.

Im Zentrum der Berichterstattung steht Samsung, die seit Jahren mit so einem Gerät in den Medien sind. In der Vergangenheit war es ein Wettrennen mit LG (Display). Doch seit Ende 2017 steht fest: Der härteste Konkurrent ist nun Huawei.

Es stand mal im Raum, dass Huawei es noch 2018 gezeigt werden soll, dann hieß es 2019. Nun heißt es erneut 2019 und zwar Anfang 2019. Huawei scheint ein finales Gerät auf die Beine gestellt zu haben, das Display kommt von BOE Technology Group.

Huawei: Faltbares Smartphone Anfang 2019

Laut Nikkei kommt das Gerät sogar direkt Anfang 2019 auf den Markt. Und wenn wir von Anfang reden, dann heißt das: Direkt zum Start ins neue Jahr. Was wiederum die Frage in den Raum wirft: Wann zeigt man das Modell?

Möglich wäre eine Präsentation im Rahmen der CES, doch der US-Markt ist für Huawei momentan eher ein rotes Tuch. Ein eigenes Event? Wohl kaum. Ich vermute, dass man es als eine Art „one more thing“ im Rahmen des Mate-Events im Oktober zeigen wird.

Hat die Sache einen Haken? Natürlich hat sie das, denn das einzige Ziel von Huawei ist: Samsung zu schlagen. Huawei wird das Modell verkaufen, es ist aber von gerade mal 20.000 bis 30.000 Einheiten die Rede. Das ist quasi nichts.

Das einzige Ziel von diesem Smartphone ist: Die Aufmerksamkeit der Industrie und Medien (und eben Samsung geschlagen zu haben). Ich denke viel mehr als ein paar überteuerte Einheiten und Pressemuster wird man nicht produzieren.

Samsung soll für 2019 übrigens 1-3 Millionen Einheiten des faltbaren Smartphones geplant haben, was eine andere Liga wäre. Doch wie gesagt, Huawei scheint es nicht um ein Produkt für den Massenmarkt zu gehen, das Gerät dürfte vielmehr einen symbolischen Charakter haben. Frei nach dem Motto: Wir sind die Nummer 1.

Doch genau dieser Wettbewerb ist es, der Samsung momentan unter Druck setzt und der dafür sorgen wird, dass man wieder mehr investieren muss. Werden faltbare Smartphones 2019 ein Thema sein? Sicher, aber ich glaube kein besonders großes.

Trotzdem bin ich gespannt auf die erste Hälfte des Jahres und die Ideen, die Huawei und Samsung präsentieren werden. Mal schauen, wer am Ende wirklich der erste Hersteller sein wird, der a) das Gerät vorstellt, b) das Gerät verkauft und c) ein Produkt hat, welches man auch wirklich bei Amazon, MediaMarkt und Co kaufen kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.