Honor 6 Plus: Ausgepackt und erster Eindruck

Honor 6 Plus Header

Ende Oktober letzten Jahres wagte Huawei einen Neuanfang im europäischen Sektor und gliederte die Honor-Geräte in ein eigenes Subbranding aus. Vor allem das Honor 6 fiel dabei positiv aus, welches zum sehr fairen Preis ein gutes Gesamtpaket liefert und mich dementsprechend in weitgehend überzeugen konnte.

Nachdem das Honor Holly und Honor 4X eher im Budget-Bereich einzuordnen waren, greift man mit dem Honor 6 Plus wieder in höheren Gefilden an. Das Smartphone wurde bereits im Dezember letzten Jahres erstmals vorgestellt und im März gab man die baldige Verfügbarkeit bekannt. Nun lud Honor am vergangenen Donnerstag nach Düsseldorf, wo ich einige erste Minuten mit dem Device verbringen wurde, darüber hinaus gab es dann auch ein Testexemplar. An dieser Stelle folgen daher einige erste Eindrücke, der finale Testbericht folgt dann in den nächsten Wochen.

Technische Ausstattung und Lieferumfang

Honor 6 Plus 01

  • Display: 5,5″ IPS-LCD, 1.080 x 1.920 Pixel (401 ppi)
  • Prozessor: Kirin 925, Quad-Core 1,8 GHz & Quad-Core 1,3 GHz
  • Speicher: 3 GB RAM, 16/32 GB interner Speicher, microSD-Slot für bis zu 128 GB
  • Kameras: Dual 8 Megapixel Hauptkamera, 8 Megapixel Frontkamera
  • Akku: 3.600 mAh Li-Po (nicht austauschbar)
  • Maße und Gewicht: 150,5 x 75,7 x 7,5 mm, 165 Gramm
  • Betriebssystem: Android 4.4.2 mit Emotion UI 3.0
  • Konnektivität: HSPA, LTE (Band 1/3/7), WiFi 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, A-GPS
  • Sensoren: Beschleunigung, Gyro, Entfernung, Annäherung
  • Sonstiges: Dual-SIM, SIM-Slot #01: Micro-SIM, SIM-Slot #02: Nano-SIM
  • Farbvarianten: Schwarz, Weiß
  • Lieferumfang: Honor 6 Plus, Netzteil, Micro-USB-Kabel, SIM-Removal-Tool, Schutzfolie für Vorder- und Rückseite, Schnellanleitungen

Der erste Eindruck

Honor 6 Plus 08

Im Grunde genommen ist das Honor 6 Plus, wenig überraschend, eine nurmehr größere Ausführung des Honor 6, sodass sich die grundlegenden Design-Elemente beider Geräte sehr ähneln. Während der Rahmen des Honor 6 aber aus Kunststoff besteht, wird bei der größeren Variante Aluminium eingesetzt, was sich natürlich in einer hochwertigeren Haptik bemerkbar macht.

Honor 6 Plus 06

Die seitlichen Randmaße sind darüber hinaus recht klein gehalten, wodurch man das Gerät trotz des großen Displays noch recht bequem halten kann. Die Rückseite besteht auch hier wieder einmal aus Glas, was sicherlich diskussionswürdig ist. Ob einem das gefällt oder nicht, ist natürlich absolut abhängig vom eigenen Geschmack – mir persönlich gefällt das jedenfalls recht gut.

Honor 6 Plus 04

Das Glas des Honor 6 zerkratzte jedoch unheimlich leicht und ich gehe davon aus, dass das beim Honor 6 Plus nicht unbedingt anders sein wird, weswegen man die mitgelieferten Schutzfolien definitiv anbringen sollte. Bei meinem Honor 6 hatte ich Probleme mit dem Anbringen der Folien, sodass ich es letztlich bis heute ohne solchen Schutz nutze und die Rückseite zeigt dementsprechend starke Gebrauchsspuren auf.

Honor 6 Plus 07

Auf dem Honor 6 Plus ist Huaweis eigene Oberfläche Emotion UI in Version 3.0 vorinstalliert, welches Android in Version 4.4.2 KitKat überlagert. Dadurch, dass das Emotion UI starke optische Veränderungen mit sich bringt, vermisse ich die Lollipop-typischen Elemente bisher nicht – es ist schlichtweg etwas anderes, welches weit vom Android-Standard abweicht, sodass ich nicht das ständige Gefühl habe, etwas veraltetes zu bedienen. Auch der fehlende App-Drawer störte mich bisher kaum (allerdings habe ich auch sofort alle Apps in Ordner einsortiert).

[galleria]

[/galleria]

Das erste Fazit

Honor 6 Plus 10

Die ersten beiden Tage mit dem Gerät waren durchaus positiv für mich: Die Software verhält sich sehr performant und scheint verhältnismäßig gut optimiert zu sein (schließlich kommt der SoC auch aus dem eigenen Hause), das Handling ist einwandfrei und die Wertigkeit definitiv gegeben. Mit der Kamera konnte ich bisher lediglich ein paar Lowlight-Fotos schießen, die meist höchstens durchschnittlich aussahen, ab und an aber auch gute Ergebnisse erzielen konnten. Mehr Details zu diesem und weiteren Aspekten, wie der Akkulaufzeit, Software-Features, Display-Eigenheiten etc. könnt ihr dann demnächst im finalen Testbericht nachlesen.

Ich für meinen Teil freue mich auf die nächsten Wochen mit dem Honor 6 Plus, denn nach dem 3.0-Update vom Emotion UI ist mir das Honor 6 bereits sehr ans Herz gewachsen. Persönlich präferiere ich aber größere Geräte um ca. 5,5″ herum, sodass das Honor 6 Plus genau in mein Raster hineinfällt. Fragen zum Phablet könnt ihr natürlich gerne in den Kommentaren stellen!

Anbei binde ich für euch übrigens noch ein paar Fotos vom eingangs erwähnten Honor-Event in Düsseldorf ein. Honor möchte sich in Zukunft weiterhin auf derlei Veranstaltungen konzentrieren, bei denen man nicht nur Blogger, sondern auch interessiere Nutzer die Gelegenheit geben möchte, das Honor-Branding kennenzulernen.

[galleria]

[/galleria]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.