Audi will Diskussion über autonomes Fahren anregen

Audi Innenraum Zukunft Header

Der Automobilmarkt befindet sich im Wandel und es gibt Stimmen, die im Schritt zum autonomen Fahren eine noch viel größere Revolution, als im Schritt zu einem elektrischen Antrieb sehen. Bisher ist sowas allerdings noch ein Zukunftsthema.

Wenn wir über autonomes Fahren sprechen, dann ist damit derzeit eigentlich eher ein pilotiertes Fahren gemeint, bei dem das Auto gewisse Aufgaben übernimmt. Es wird noch Jahre dauern, bis man in einer App einen Knopf drückt und das Auto daheim startet und einen zum Beispiel 10 km weiter in einer Stadt abholen kann.

Doch für Audi ist das ein wichtiges Thema und man glaubt daran, dass sich da bis 2030 viel tun wird. Das sieht man auch in den neuen Konzepten, deren Fokus jetzt langsam auf autonomes Fahren wandert. Das Auto wird zu einer fahrenden Lounge.

Audi Grandsphere Blume

Doch die Technik ist eine Sache, die wird sich weiterentwickeln und bereit für den Schritt sein. Viel entscheidender sind andere Fragen. Wer haftet bei einem Unfall? Wer bekommt die Daten? Welche Rahmenbedingungen muss die Politik schaffen?

Damit beschäftigt sich eine neue Studie von Audi, deren Eckpunkte man sich hier anschauen kann. Am Ende der Seite könnt ihr die Studie auch als PDF (74 Seiten) herunterladen. Bedenkt aber: Das ist eine Studie von einem Unternehmen und Audi hat eine einseitige Sichtweise (selbst wenn anderen Stimmen zu Wort kommen).

Audi Grandsphere Innen

Es wäre aber so langsam wirklich an der Zeit, dass wir uns stärker mit diesem Thema beschäftigen. Tesla hat in den USA immerhin einfach mal eine Beta für das autonome Fahren verteilt und lässt Nutzer das jetzt aktiv im US-Alltag testen.

Kritische Stimmen behaupten zwar immer (sieht man auch in der Studie), dass mit diesem Schritt der Fahrspaß verloren geht. Ich glaube aber, dass wir in Zukunft eine Mischung sehen werden. Da wird es Strecken geben, auf denen man noch selbst fahren kann und dann hoffentlich auch Routen, wo das Auto die Arbeit übernimmt.

Warum hoffentlich? Ich will zwar auch in Zukunft weiterhin selbst Auto fahren, aber vor allem auf längeren Strecken, wo man vielleicht mal 1-2 Stunden banal in eine Richtung steuert, darf das Auto diese Aufgabe übernehmen. Die Zeit kann man sinnvoll nutzen. Mal schauen, wie sich das in den nächsten 10 Jahren entwickelt.

BMW kündigt i7 für 2022 an

Bmw I7 Proto

BMW wird kommendes Jahr einen neuen 7er vorstellen und mit diesem kommt auch eine rein elektrische Version. Mit der hätten wir schon zur IAA gerechnet, doch die Pläne haben sich vermutlich ändert (vielleicht aufgrund der Chipkrise). BMW i7 für 2022…1. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.