Polestar 4 wird ein SUV-Coupé für 2023

Volvo C40 Sketch

Polestar geht an die Börse und hat im Zuge dessen verraten, dass bis 2024 noch drei neue Elektroautos geplant sind. Wir werden zwar kein neues Modell in diesem Jahr sehen, dafür soll aber ab sofort jedes Jahr ein neuer Polestar geplant sein.

Polestar 3 und 5 bereits bekannt

Nach dem Polestar 2 kommt der Polestar 3, ein recht großer Elektro-SUV. Den hat Polestar bereits für 2022 bestätigt und man wird sich die Basis mit Volvo teilen. Es soll zwar eine andere Zielgruppe angesprochen werden, aber es wird eben teuer.

Dann steht da noch die Serienversion des Precept an, die Polestar bereits bestätigt hat. Da sind wir bisher davon ausgegangen, dass das ab 2024 der Polestar 4 wird. Das soll ein Model S-Konkurrent werden, aber es wird doch der Polestar 5 sein.

Polestar 4 wird ein Coupé-SUV

Für 2023 hat Polestar nämlich noch ein Modell geplant, das hat Thomas Ingenlath laut Autocar nun verraten. Es ist ein kompakter Coupé-SUV geplant, der am Ende bei ca. 45.000 Euro Startpreis landen könnte. Also quasi ein Polestar 2 als SUV.

Man muss nicht lange suchen, um so ein Modell im Portfolio von Volvo zu finden. Der Volvo XC40 Recharge ist die SUV-Version des Polestar 2 und hier wurde im Frühjahr der Volvo C40 Recharge als Coupé-Version des XC40 präsentiert.

Volvo C40 Recharge Back Header

Diese Version kostet derzeit fast 60.000 Euro, aber auch da dürfte noch eine neue Basisversion folgen, die dann wie beim XC40 nur ca. 45.000 Euro kostet. Es würde mich nicht wundern, wenn das die Basis für den kommenden Polestar 4 ist.

Also: Der Polestar 1 bleibt eine limitierte Auflage eines Hybrid-Sportwagens, die bald eingestellt wird. Doch das restliche Portfolio nimmt so langsam Gestalt an und es überrascht nicht, dass es wie bei Tesla aussieht (hat man 2017 sogar gesagt):

  • Polestar 2 (2021) = Tesla Model 3
  • Polestar 3 (2022) = Tesla Model X
  • Polestar 4 (2023) = Tesla Model Y
  • Polestar 5 (2024) = Tesla Model S

Polestar Lineup

Während Tesla gerade das Portfolio nach unten ausbaut und ein kompaktes und günstigeres Modell plant, so hat Polestar verlauten lassen, dass der Polestar 2 die Basis ist. Das muss aber nicht immer so bleiben und könnte sich ab 2025 ändern.

Ein Wochenende mit dem iPhone 13 Pro

Apple Iphone 13 Pro Header

Apple verkauft seit Freitag ein neues iPhone. Bei mir hat das iPhone 13 Pro das iPhone 12 Pro abgelöst und ich habe ein paar Gedanken dazu aufgeschrieben. Ich bin kein Freund von Unboxings und vor allem in diesem Jahr ist…26. September 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden2 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. René H.

    Schaun mer mal, wie lange sich Geely dieses Hobby namens Polestar leistet. Die Fahrzeuge sind technologisch in keinster Weise führend und bislang verkauft Polestar zu wenig, um nicht immer von neuen Finanzspritzen der Investoren abhängig zu sein.

  2. Philipp

    Endlich mal ein elektronisches SUV!

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.