Huawei rechnet mit massivem Einbruch

Huawei P30 Pro Test7
Huawei P30 Pro

Huawei rechnet intern mit einem Einbruch zwischen 40 und 60 Prozent auf dem internationalen Markt, so ein aktueller Bericht von Bloomberg. Das Unternehmen wollte interne Prognosen nicht bestätigen, doch Manager gehe mittlerweile davon aus, dass man 2019 gut 40 bis 60 Millionen Einheiten weniger verkaufen wird.

Huawei: Testlauf mit dem Honor 20

Das ist der aktuelle Stand, sollte sich das Problem gar nicht lösen lassen und Huawei im Herbst mit einem eigenen OS an den Start gehen, dann wäre die Lage komplett offen, denn dann kann niemand sagen, wie gut dieses ankommen wird. Huawei arbeitet aber auch weiterhin an der Entwicklung von Android.

Besonders interessant ist aktuell ein Blick auf Honor, denn die schicken gerade das Honor 20 ins Rennen. Allerdings nur in wenigen Ländern und in Europa ist am 21. Juni nur ein Marktstart in Großbritannien und Frankreich geplant. Vom Pro-Modell gibt es gar keine Spur, das hat wohl keine Android-Lizenz bekommen.

Honor 20 Pro Header

Huawei wird den Marktstart des Honor 20 aber ganz genau beobachten und sollte es sich nicht gut verkaufen, dann wird man es einstellen. Es ist also nur ein Versuch, um zu schauen, wie ganz neue Modelle von Huawei/Honor auf dem Markt ankommen – immerhin ist die Nachfrage stark eingebrochen.

Das andere Juni-Smartphone, das Huawei Mate X, hat man verschoben, weil man es nach dem Debakel mit dem Samsung Galaxy Fold noch mal in Ruhe testen möchte. Ich wette, dass die aktuelle Situation aber auch eine Rolle spiel, denn es wäre der komplett falsche Zeitpunkt für so ein wichtiges Smartphone.

Huawei: US-Unternehmen setzen sich ein

Neben Google üben übrigens auch andere US-Unternehmen immer mehr Druck auf die US-Regierung aus, so Reuters. Hersteller wie Intel und Qualcomm sind von dem Bann immerhin auch betroffen, denn der Wegfall von Huawei bedeutet auch bei ihnen, dass man derzeit weniger Umsatz macht.

Huawei selbst hält sich weiterhin zurück und schweigt momentan. Es gibt zwar eine neue „Huawei antwortet“-Seite, doch die beantwortet nicht die wichtigen Fragen. Außerdem fehlen dort Informationen, denn Huawei spricht davon, dass es weiterhin Updates geben wird, nennt aber nicht den 19. August.

Seit fast einem Monat ist nun bekannt, dass Huawei ein Problem hat, bisher konnte man dieses jedoch nicht lösen und Donald Trump hat klargestellt, dass es vermutlich nur mit einer Einigung im Handelsstreit mit China eine Lösung für Huawei geben wird. Eine Reaktion aus China steht bis heute aus.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.