VW ID.1: Volkswagen peilt 2025 an

Vw | C3 | Iaa 2019 | Frankfurt | 10.09.2019

Volkswagen wird in ein paar Wochen die ersten Einheiten vom VW ID.3 ausliefern und danach soll das komplette Portfolio der ID-Reihe ausgebaut werden. Doch der ID.3 ist das kleinste Modell, was die MEB-Plattform aktuell hergibt.

Volkswagen entwickelt weitere MEB-Plattform

Daher entwickelt man eine neue Version der MEB-Plattform, mit der dann Modelle wie ein VW ID.1 (Up-Größe) und VW ID.2 (Polo-Größe) möglich sein sollen. Die Plattform sollte eigentlich Seat entwickeln,  jetzt übernimmt das Volkswagen.

Doch wann werden wir die kompakten Elektroautos sehen? Das dürfte noch eine Weile dauern. Der VW ID.2 steht zwar für 2023 im Raum, ein VW ID.1 soll aber erst 2025 auf den Markt kommen, so eine exklusive Meldung vom Car Magazine.

Volkswagen möchte wohl 2023 das erste Konzept vom VW ID.1 zeigen und das Auto dann zwei Jahre später auf den Markt bringen. Es könnte zwei Akkugrößen (24 kWh und 36 kWh) und bis zu 300 km Reichweite geben.

Volkswagen setzt auf den e-Up

Auf Nachfrage hat Volkswagen bestätigt, dass man in Zukunft kein Elektroauto bauen wird, welches im Kern ein Benziner war. Der 2019 aktualisierte e-Up dürfte also das letzte Elektroauto dieser Art von Volkswagen gewesen sein.

Nach dieser Meldung dürfte aber auch klar sein, warum man letztes Jahr dem e-Up noch ein Upgrade spendierte, den e-Golf aber ignorierte. Der ID.3 kommt jetzt, der ID.1 wird aber wohl erst in fünf Jahren an den Start gehen.

Tesla: Elon Musk will Autos günstiger machen

Tesla Model 3 Back Blau Header

Der Plan von Tesla lautete in den letzten Jahren: Ein teures Elektroauto auf den Markt bringen und damit ein günstigeres Elektroauto finanzieren. Das Ergebnis kennen wir: Model 3 (und mittlerweile auch Model Y). Doch Elon Musk ist damit noch nicht…23. Juli 2020 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.