Nexus Prime: Zusammenfassung aller Infos und Gerüchte

Nicht erst seit der Vorstellung des Apple iPhone 4S wissen wir, dass Gerüchte sich locker mal soweit hochschaukeln können, sodass am Ende rein gar nichts mehr stimmt. Es gibt nur wenige Geräte auf dem Markt, bei denen das Interesse so groß ist, wie beim iPhone oder eben dem nächsten Nexus-Smartphone. Samsung hat das mit dem hauseigenen Galaxy S II auch geschafft, danach hört es aber auch schon auf.

In erster Linie liegt dies sicher daran, dass von diesen Geräten eine Vorreiterrolle ausgeht, auf die viele Nutzer auch bauen. Man erhofft sich große technische Schritte, an denen sich der Markt in Zukunft orientieren wird. Dies ist leider auch der Grund, warum die Erwartungen an ein iPhone oder in diesem Fall Nexus-Phone meist höher sind, als es die Geräte erfüllen können. Dies führt sogar oftmals zu Frust, wie ich regelmäßig in unserem Kommentarbereich erleben darf.

Sobald mal wieder kleinere Informationshappen aufkommen, hört man sofort Wünsche wie Quad-Core. 2500 mAh-Akku und mehr. Sicher, dies wäre alles nett, aber man muss sich vor Augen halten, dass Google mit der Nexus-Serie nie Vorreiter sein wollte, sondern den aktuellen Stand der Technik mit einem kleinen Schmankler wiedergeben wollte. Es ist die Referenzplattform für die neueste Android-Version, etwas für Nerds, Geeks und generell technisch Interessierte, aber wohl nicht DAS Massensmartphone.

Ende August hatte ich bereits geschrieben, was wir glauben, über das nächste Nexus-Smartphone von Google zu wissen. Da seitdem allerdings wieder diverse Informationen aufgetaucht sind, will ich hier nochmal etwas Ordnung in Sachen Nexus Prime bringen. Alle genannten Informationen basieren auf Gerüchten, Insiderquellen und teilweise Leaks, sie sind also mit Vorsicht zu genießen und können teilweise sogar falsch sein.

Eigentlich sollten wir ja morgen das gute Stück zusammen mit Android Ice Cream Sandwich vorgestellt bekommen, was allerdings aufgrund des Ablebens von Steve Jobs und der damit verbundenen Trauer verschoben wurde. Leider gibt es bisher keine Bestätigung für den angeblichen Ausweichtermin am 27. Oktober. Zumindest haben wir ein erstes Foto und auch Video vom Nexus Prime gesehen, welches zwar zu den Gerüchten passen würde, allerdings auch bei einigen Nutzer Zweifel aufwirft. Fast noch einen Tick interessanter sind da die aussagekräftigen Screenshots von Android Ice Cream Sandwich, aber auch das Mockup des Gerätes stieß auf reges Interesse.

Ziemlich sicher ist, dass bereits (Vorserien)Geräte in freier Wildbahn unterwegs sind, denn sonst würden nicht immer mehr Inhalte aus der Firmware von Android Ice Cream Sandwich erhalten. Neben der (angeblichen) Bootanimation gibt es zum Beispiel auch den neuen Musik-Player oder die Google-Plus-App.

Die Vorstellung wurde zwar verschoben, derzeit ist aber nicht davon auszugehen, dass sich auch der Launch verschieben wird. Es ist zumindest als Samsung GT-I9250 bei der US-Zulassungsbehörde FCC gelandet, was uns nebenbei auch die Gehäusegröße bestätigt. Zum Glück einiger Nutzer ist es wohl nicht größer als ein Samsung Galaxy S II, da von dem großen Display der untere Bereich als Menübereich genutzt wird. (siehe Konzept-Bild rechts via)

Generell kursieren bereits eine ganze Weile zwei verschiedene Spezifikations-Listen. Derzeit liegt die Vermutung nahe, dass es sich dabei um zwei verschiedene Geräte handeln wird, welche beide ein Nexus im Namen tragen. Da hätten wir zum einen die technischen Daten eines angeblichen Samsung Galaxy Nexus, welches wohl nur zum US-Mobilfunkbetreiber Verizon kommen soll und zum anderen die Daten des Nexus Prime, welches (ähnlich dem Nexus S) ein World-Phone werden wird und auch hierzulande funken würde.

Unterm Strich wissen wir also schon ziemlich viel, aber eigentlich auch wenig so richtig sicher. Das Gerät wird von Samsung gebaut, ungefähr so groß wie das Galaxy S II, ein HD-Display besitzen, unter der Modellnummer GT-I9250 laufen, mit Android 4.0 ausgestattet sein, über NFC verfügen und wahrscheinlich irgendwann im November auf den Markt kommen. Da wir leider erst mal davon ausgehen müssen, dass es zum Marktstart nicht sofort in Deutschland verfügbar ist, müssen sich einige (auch ich) mit dem Thema Import auseinandersetzen. Ob es sich überhaupt lohnt ein Nexus-Gerät zu erwerben, habe ich auch mal aufgeschrieben, denn ganz billig ist es nicht.

Für mich steht bereits fest, dass dieses Gerät meinem Nexus S folgen wird, da ich mich dafür entschieden habe, nicht sämtlichen Smartphones-Hypes zu verfallen, sondern mich nur von Nexus-Gerät zu Nexus-Gerät zu hangeln.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.